Suavela

Suavela Berlin
...(die "Geschmeidige, figürlich Zarte")
ist Künstlerin, Tanzpädagogin und Pilatestrainerin
Suavela Berlin

Info

Suavela begann nach über 10 Jahren Ballett und modernem Tanz 1988 mit dem Flamencotanz. Bei über 35 verschiedenen Flamencolehrern in Deutschland und Spanien konnte sie ihren sehr geschmeidigen Stil entwickeln und verfeinern. Als Tänzerin und Sängerin arbeitete sie mit namhaften Künstlern. Auftritte führten sie durch Deutschland bis nach Kanada.

Als Lehrerin begann sie 1990 an der Musikschule Berlin Treptow. Unter ihrer Leitung sind im Jugendzentrum „Nordstern“ kurze Tanztheaterprojekte entstanden, die 2008 und 2009 aufgeführt worden sind. Außerdem wirkte sie am canteatro für die Flamenco-Opernaufführung „Carmen“ von Bizet unter Feline Lang unterstützend choreografisch mit.

2006 kam sie zum Tango Argentino und vereint fortan Flamenco und Tango Argentino zu eigenen Choreografien. Ihre erste Solotanztheaterperformance: „Eine Reise in orsay“ , in der sie Flamenco, Tango, zeitgenössischen Tanz, Schauspiel und Gesang zu einer gelungenen Symbiose vereint, ist 2010 uraufgeführt worden. (Infos unter: Tanztheater)

Suavela blickt auf viele Jahre Bühnenerfahrung und auf 20 Jahre Erfahrung als Tanzlehrerin zurück und gibt diese in einem ganzheitlichen Unterricht, in dem sie Flamencogesang und Pilates integriert, mit Lust, Liebe und Leidenschaft weiter.

 

 

Ich liebe es Flamenco zu tanzen, zu singen und zu lehren. Er überrascht mich in jedem Moment immer wieder mit seinen  einzigartigen Ausdrucksmöglichkeiten. Er ist für mich eine wunderbare Möglichkeit, mit mir selbst in Kontakt sein zu können und seine/meine besondere Lebensenergie zu spüren.

Der Tango  eröffnet mir  einen  getanzten, sinnlichen, spielerischen Kontakt mit dem Partner.  Er läßt mich durch seine gesungenen Texte und vor allem durch die Musik Astor Piazzollas seine Essenz spüren und diese in meinen Tango – vor allem Piazzolla – Choreografien  umsetzen.

Durch die künstlerische Auseinandersetzung mit beiden Künsten – und auch mit dem zeitgenössischen Tanz – komme ich immer mehr in die Entwicklung und Verfeinerung meines eigenen Stiles. Wo das alles hinführt? Das ist noch offen.  Ich beweg mich, es  bewegt mich…

„zwischen den Welten“….

Daraus ist der Name meiner Kunst und nicht zuletzt meiner Berufung entstanden: Suavelart… (zarte Kunst)